Forum von Netzwerk behindertes Kind.de
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
Heutige Beiträge
Forum von Netzwerk behindertes Kind.de
Nützliche Links
SO NICHT !!! Hier können dumme Sprüche usw. öffentlich gerügt werden ...

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #491  
Alt 16.07.2006, 14:07
Benutzerbild von franzja
franzja franzja ist offline
Forenfrechdachs
 
Registriert seit: 30.06.2006
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 37
Standard

hallo Angelika,

Pflegefamilien kosten sicher erheblich mehr, als den Familien zu helfen. Um zu helfen braucht man jedoch hohe ethische Ziele, die finde ich dort beim Deutschen Jugendamt auf der Vermisstenliste.

Klar, mangelt es auch am Geld. Irgendwer, der evtl. Zeit hat, könnte mal bei www.Destatis.de recherchieren, was für Pflegefamilien für Geld "verpulvert" wird. Klar, werden diese Heime auch benötigt. Mir haben zwei Jahre im Kinderheim gereicht. Wir haben es hier auch mit einer Industrie zu tun: wer braucht kleine Kinder und woher kommen diese, wäre eine provokante Frage, die gestellt werden könnte, wie viele viele mehr.

Und es sind nicht nur die Schwachen der Gesellschaft:
Themen sind Aktivitäten des Jugendamtes, allgemein Sorgerechtsentzug, - Umgangsverweigerung, Mißbrauch mit dem Mißbrauch.

Hier trifft es ausnahmslos alle möglichen Bevölkerungskreise, jedoch härter entsorgte Väter - letzteres ist mein Thema. Aber wir sitzen alle im gleichen Boot gegen schlechte Gesetze und deren Auswirkung in der jeweiligen Szene.

Zitat:
Zitat von angelika

und wieder sind die schwachen in der gesellschaft die duepierten. kein geld, kein personal darum gehts...

Geändert von franzja (16.07.2006 um 14:10 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #492  
Alt 16.07.2006, 14:21
Nancy
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Pflegefamilien kosten sicher erheblich mehr, als den Familien zu helfen



Hier wäre eventuell interessant zu wissen, wieviele Pflegeltern nicht aus Überzeugung, sondern des lieben Geldes wegen als solche fungieren.

Ich weiß von einem Ehepaar, welches mit Vorliebe Pflegekinder aufnahm- sie bauten ein Luxushaus, fahren ein Luxusauto.
Mehrere Pflegekinder gleichzeitig sind dort an der Tagesordnung.....und:

den Kindern geht es nicht wirklich klasse...aber:

die Pflegeeltern verkaufen sich prächtigst und "Heile-Welt-Spielen" zählt zu ihren leichtesten Übungen.


LG
Nancy
Mit Zitat antworten
  #493  
Alt 16.07.2006, 15:17
steffi steffi ist offline
Registrierte Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2006
Beiträge: 98
Standard hier ein text von mir, erklärt den kinderklau, das system, die zusammenhänge.

die welt ist ein irrenhaus und deutschland die zentrale...

schaut euch um, was mit etwa 170.000 kindern im jahr hierzulande geschieht.

verhökert und verramscht! die eltern derer werden psychologisiert, kriminalisiert, so wird es der bevölkerung verkauft. man stellt ausschließlich den müttern münchhausen-by-proxy anheim. nur den müttern. eine krankheit, dessen erfinder die aprobation verlor, weil es diese krankheit nicht gibt.

münchhausen-by-proxy - die krankheit, bei der die mütter ihre kinder krank machen sollen, um sie dann zu heilen und so als "helden" da zu stehen. eine art der selbstbefriedigung.

die wahren münchhausen-by-proxy-betroffenen: jugendämter, psychologen, richter, anwälte, erzieher usw.! ja, kollektive aburteilung. hier deren münchhausen-aktivitäten:

Kind raus aus der familie, eltern für bekloppt erklären, die kinder traumatisiert. verfahrenspflege muss her. muss dies bestätigen. elern nehmen anwalt. anwalt kennt das florierende geschäft, machtlos, aber hält hand auf.gutachter für die eltern. gutachten fällt immer negativ aus. eltern klagen bis europäischer gerichtshof. egal, deutsche jugendämter binden sich nicht an europäische gesetzte oder entscheide. kinder bleiben im heim. heim - immens hohe kosten inklusive verwahrlosungsgarantie. einrichtung braucht putzfrau, koch, hat hausinternen psychologe. dieser beißt natürlich nicht die hand die ihn füttert. den nicht wie in der regel wird dieser von der krankenkasse finanziert. nein, dafür kommt helfend und völlig uneigennützig das jugendamt auf. bei rechtzeitigem eingreifen des jugendamtes ein langjähriges geschäft. passend, denn gelegenheit macht bekanntlich diebe: die freiwillige gerichtsbarkeit. mit der option zum lügen. keine zeugen, keine beweise erlaubt. eine farce ohne chancen - für eltern und kinder. günsig: ist ein familienname erstmal in den akten, vererbt sich das jugendamt gleich mit jeder generation weiter auf die nachkommen.

ein eigener wirtschaftszweig - strukturierte arbeitsplatzerhaltung und -beschaffung.

wer das unwort des jahres 2004 kennt, hat die schlagfeste antwort auf die frage nach der existenz des kinderklaus. das unwort des jahres 2004: HUMANKAPITAL.

einweisung ins heim - eine "INVESTITION IN HUMANKAPITAL"

man munkelt von einer jugendhilfe in höhe von 35 milliarden euro! wie gesagt: man munkelt. die jugendämter mit seinem gefolge sind hier ebenso, wie sie selbst es den eltern unterstellen: unkooperativ.

mein kind - ein humankapital-faktor 1 zu 3,93 euro. wäre mein sohn ein mädchen - der humankapital-faktor 1 zu 2,03 euro.

wohl dem, der nur mädchen hat, da ist der humankapital-faktor geringer. solange noch jungs da sind, hoffnung, es trifft erst die mädchen, solange noch welche da sind???

in zeiten leerer kassen und harz 4 - vermehrungsunlustige deutsche. schlecht, ganz schlecht.

von der leyen in sachen schlafzimmerpolitik. fordert die bevölkerung auf zu ficken wie die karnickel. humankapital, humankapital. wir schaffen euch die ganztagsplätze im kindergarten. schafft eure kohle gefälligst selber ran. machen das spiel mit familiengeld schmackhaft. investition für die humankapital-investition. dann schicken wir die jugendämer los.
das ist die arbeitsmarktstrategie, die funktioniert. scheiß doch auf hartz 4. der wirtschaftszweig kinderklau fängt an zu boomen.

hier trennt sich der weg:

hartz 4 empfänger - kinder raus, weil assozial. richter stimmt zu!

arbeitende mütter - siehe joumana gebara (buchautorin karin jäckel: nicht ohne meine kinder) - kinder raus, weil kinder vernachlässigt werden, weil mutter zuviel arbeitet. richter stimmt zu!

dann fügt sich der weg wieder zusammen:

kinder raus aus der familie, eltern für bekloppt erklären.... usw.

spinnerei??? nein, nachzulesen:

fast 600 kinderklau-links über google

z.b. www.muenchhausen-opfer.de
www.kinderklau.beep.de
www.kinderklau.tk
www.jugendamt-terror.de
www.jugendamtallmaechtig.beep.de
www.kinderklau.de

suchbegriffe:

kinderklau
inobhutnahme
kindesentzug
jugendamt
jugendamtopfer
kindesherausnahme
unwort des jahres
humankapital
humankapital "klinge"
ungerechtfertigter kindesentzug
Mit Zitat antworten
  #494  
Alt 16.07.2006, 15:23
steffi steffi ist offline
Registrierte Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2006
Beiträge: 98
Standard pflegeeltern - auch dazu ein paar interessante texte...

wenn ihr wissen wollt, wie pflegeeltern über "ihre" kinder und die wirklichen eltern denken, geht auf die homepage

www.kinderklau.beep.de


dort dann die kapitel "pflegeeltern - immer die richtigen?"
und "masseinheit euro - der wert eines kindes".

wer mehr davon braucht, findet das in diversen pflegeeltern-foren
Mit Zitat antworten
  #495  
Alt 16.07.2006, 17:18
Benutzerbild von evma
evma evma ist offline
Teammitglied - Entscheidungsträger
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: ostsee
Beiträge: 23.009
Standard

Zitat:
Zitat von Nancy
Hier wäre eventuell interessant zu wissen, wieviele Pflegeltern nicht aus Überzeugung, sondern des lieben Geldes wegen als solche fungieren.

Ich weiß von einem Ehepaar, welches mit Vorliebe Pflegekinder aufnahm- sie bauten ein Luxushaus, fahren ein Luxusauto.
Mehrere Pflegekinder gleichzeitig sind dort an der Tagesordnung.....und:

den Kindern geht es nicht wirklich klasse...aber:

die Pflegeeltern verkaufen sich prächtigst und "Heile-Welt-Spielen" zählt zu ihren leichtesten Übungen.


LG
Nancy


ganz hoch im kurs sind übrigends behinderte pflegekinder.weil diese doch noch mehr an geld bringen als gesunde.
Mit Zitat antworten
  #496  
Alt 16.07.2006, 18:22
Nancy
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von evma
ganz hoch im kurs sind übrigends behinderte pflegekinder.weil diese doch noch mehr an geld bringen als gesunde.


..genau das ist bei o.g. Familie der Fall....reine Profitgier, keine Herzenswärme, aber nach außen schein alles in bester Ordnung,

auch hier: alle wissen es, keiner kommt dagegen an, weil nicht nachweisbar.


LG
Nancy
Mit Zitat antworten
  #497  
Alt 16.07.2006, 19:09
steffi steffi ist offline
Registrierte Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2006
Beiträge: 98
Standard profitgier

hi nancy und alle anderen.

franzja hat euch einen interessanten link eingestellt. mir ist der auch schon lange bekannt.

um an die interessanten stellen zu gelangen, muss man bei thema dort den begriff "jugendhilfe" eingeben.

da gibt es dann die tollen studien, die jedoch soweit ich mich entsinnen kann, bis zum jahre 2002 laufen.

bereits dort gibt man eine "investition in humankapital" in höhe von 20 milliarden euro !!!! an.

tendenz steigend, pro jahr angeblich 8 % - wer weiß, wieviel es wirklich ist.

somit trifft die geschätze summe von etwa 35 milliarden in etwa ins schwarze.

aber ob 20, 25, 30, oder 35 milliarden... dieses geld könnte man weißgott sinnvoller einsetzen.

nicht nur bei dem kleinen alex ist dies der grund für die herausnahme, sondern bei allen INTERNER-bekannten fällen.

ich möchte nicht wissen, wie es bundesweit bei den familien aussieht, die NICHT im internet sind.

der kampf um alex ist kein kampf wegen behinderten-diskriminierung, sondern ein "stinknormaler" kinderklau-fall.

man benutzt die hörschädigung der mutter lediglich als vorwand.

steffi
Mit Zitat antworten
  #498  
Alt 16.07.2006, 19:16
Benutzerbild von evma
evma evma ist offline
Teammitglied - Entscheidungsträger
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: ostsee
Beiträge: 23.009
Standard

die wichtigsten fagen sind doch wie kann man verhindern das kinder ungerechtfertigter weise den eltern entfremdes werden.in sogenannte pflegefamilien kommen.zuerst werden sie meist in eine kurzzeitpflege geben und innerhalb von vier wochen wieder weiter zu anderen eltern die nach möglichkeit noch weiter weg von der leiblichen mutter wohnt.so das dann in vielen fällen ein besuch nicht regelmässig machbar ist.wie will zb ein harz4 empfänger 300 kilometer wöchentlich fahren und bezahlen.dazu kommt das dann in vielen fällen die pflegeeltern weg sind ohn die leiblichen eltern zu bbenachrichten.ein ganz gezieltes entfremdungsprogramm läuft dort an
Mit Zitat antworten
  #499  
Alt 16.07.2006, 21:26
steffi steffi ist offline
Registrierte Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2006
Beiträge: 98
Standard system-entfremdung

im normalfall hätte ich alle 2 wochen ein besuchsrecht, weil aber die entfernung so groß ist (über 500 km), darf ich nur einmal im monat, manchmal auch nur alle 1,5 monate.

ich konnte durchsetzen, dass ich wenigstens 1 übernachtung da habe.

der spass kostet 188 euro + 40 euro übernachtung und 40 euro taxi. kosten übernimmt das jugendamt.

aber mir eine bahncard zu bezahlen, sieht man nicht ein. bei 2 fahrten wäre die bahncard raus, und man würde dann jeweils nur noch die hälfte der fahrt zahlen.

das ich zwei kleinkinder habe (3+4) juckt die nicht. wir stehen morgens um 5 uhr auf, um 8 müssen wir los, fahren 8 stunden. dann kann ich sehen, wie ich in die einrichtung komme, die liegt oben im wald, keine verkehrsmittel.

man sagte mir, das wäre doch ein schöner spaziergang.

ich habe einen total zertrümmerten fuß, noch dazu ist meine symphyse (schambein) kaputt. inoperabel. ich kann kaum solange sitzen, mir schlafen die beine ein, 2 wochen später habe ich noch schmerzen.

der fußweg mit den beiden kleinen würde sicher 2 stunden dauern. und das bei wind und wetter, immer schön den berg rauf.

einen kinderwagen kann ich nicht mitnehmen, weil an den meisten bahnhöfen kein aufzug ist.

eine mutter, mit einem kind im kinderwagen, ein kind an der hand, dann noch einen großen koffer, und unsere verpflegung muss ich auch noch mitschleppen. dann wird bei jeder fahrt diskutiert, ob das jugendamt die kosten für die sitzplatzreservierung bezahlt. wollen die nicht, die 12 euro sparen sie gerne ein.

der ice ist brechend voll, ohne reservierung bekommt man niemals 3 sitzplätze. ich kann aber auch schlecht die kinder einfach irgendwo absetzen.

wenn wir dann mittags gegen 4 ankommen, freut sich mein großer sohn, der würde gerne auf den spielplatz, was unternehmen, mit uns essen gehen.

unternehmungen sind dort nicht möglich. denn die einrichtung liegt im wald, da ist die nächsten 30 km gar nicht.

auf den spielplatz ist horror, weil die kleinen total k.o. vom frühen aufstehen und der fahrt sind. sind dann nur noch motzig.

dann pfercht man uns in ein miniappartement, das nach schimmel mieft, dreckig ist und voll mit ungeziefer. das einzigste, was sauber ist, ist die bettwäsche. die dusche ist unbrauchbar. es gibt nur ein zimmer. schlafen die kleinen, müssen mein großer und ich nur flüstern und licht aus machen.

beim letzten mal hat man "vergessen" unser zimmer zu reservieren. ich rief in der einrichtung an, sagte die "hausmutter" : tut mir leid, da kann ich nichts machen.

ich fragte, ob die denn nicht ein reservebett hätten, oder eine couch. antwort: das geht aus versicherungstechnischen gründen nicht.

ich rief beim jugendamt an. bekam ja prompt die sachbearbeiterin dran. sie sagte, ich solle mir mit meinem großen ein paar schöne stunden machen, und dann eben wieder nach hause fahren.

super-lustig. ich war eine halbe stunde in dem kaff, da hätte ich den letztmöglichen zug nehmen müssen. sonst wären wir an diesem tag nicht mehr nach hause gekommen.

ich schnappte mir meine kinder, ging in die post des 2000-seelen kaffs.

ich brauchte etwa 2 stunden, um ein hotel in der nähe (3 orte weiter) zu finden. das einzigste.

dort kamen wir dann zum glück unter, sonst hätten wir irgendwo im freien schlafen müssen. denn der letzte zug war weg.

meine lebensmittel waren bei 35 grad im schatten hinüber, also mußten wir dann 3 mal essen gehen.

230 euro hat mich dieser "spaß" gekostet. ich habe es dem jugendamt in rechnung gestellt, mit dem hinweis, sie können es der einrichtung abziehen.

denn: obwohl ich als mutter ja so schädlich für meinen großen sohn bin, durfte er bei uns im hotel schlafen.

3 tage war er nicht in der einrichtung und hat dort weder versorgungs- noch betreuungskosten verursacht.

aber wie unverantwortlich, wenn ich doch so eine gefahr für mein kind bin....

das alles nennt man dann kindeswohl.

ich werde mich auch an den bund der steuerzahler wenden, und versuchen, die mobil zu machen. denn DAS ist betrug am steuerzahler.

am donnerstag ist hilfeplan gespräch. gerne hätte ich, dass jemand dabei ist. aber das jugendamt übernimmt, wenn überhaupt nur meine fahrtkosten, die 188 euro für eine 2. fahrkarte selbst zu zahlen, kann ich mir nicht leisten.

ich wollte am freitag in der wirtschaftsabteilung anrufen, fragen, wann ich meine fahrkarte abholen kann, er wußte von nichts. die sachbearbeiterin erreiche ich nicht.

auch das ist eine taktik. nach möglichkeit die mutter vom hilfeplan aussschließen. deswegen hat man wohl auch auf meiner einladung den freitag, anstatt den donnerstag angegeben.

dummerweise hat mir mein sohn heute am telefon gesagt, dass es bereits donnerstag ist.

da geht die milchmädchenrichtung von der unfähigen asd nicht auf. ich werde kommen. und wenn die das fahrkartenproblem bis dahin nicht geklärt haben, ich werde im notfall das geld vorlegen können und es wieder einfordern.

beim ersten hilfeplan ging diese rechnung noch auf, bei dem nächsten nicht. ich habe nämlich dazu gelernt....
Mit Zitat antworten
  #500  
Alt 16.07.2006, 21:38
steffi steffi ist offline
Registrierte Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2006
Beiträge: 98
Standard jugendamt = restposten von adolf ******

übrigens, was ich euch noch nicht geschrieben habe, ihr seht es an der überschrift. Das jugendamt ist eine erfindung von adolf ******.

der verfolgte das ziel "lebensborn" - wer googlen möchte:

stichwort lebensborn oder gündung jugendamt, gut erklärt ist es auch bei joumana gebara, in ihrem blog.

ebenfalls unter dem suchbegriff "jugendamt wesel" stösst man auf hilfreiche und wissenswerte seiten.

wenn man da ein bisschen zeit zum stöbern verbringt, wird einem der kinderklau noch besser bewusst.

gruß, steffi
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:08 Uhr.
Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 2.4.0
Copyright 2005 - 2011 Netzwerk behindertes Kind.de ***** Sämtliche Inhalte dieses Forums erheben keinen journalistisch-redaktionellen Anspruch.